• Home
  • News
  • MSP-EXPO präsentiert eine starke Region Main-Spessart

MSP-EXPO präsentiert eine starke Region Main-Spessart

Lohrs Bürgermeister Dr. Mario Paul will „Wir-Gefühl“ stärken

MSP-EXPO präsentiert eine starke Region Main-Spessart

Der gebürtige Oberfranke fühlt sich wohl in Lohr a.Main. Das spürt man. Wenn Bürgermeister Dr. Mario Paul nach seinen Lieblingsorten gefragt wird, nennt er zu allererst den malerischen Kirchplatz in Lohr. Auch die kleine Badebucht am Main in Sendelbach empfiehlt er. Beim Hohlweg „Klapper“ auf den Valentinusberg kommt Paul geradezu ins Schwärmen. „Das alles haben wir direkt vor der Haustür.“ Kurze Wege, eine gute Infrastruktur und eine florierende Wirtschaft. Von den Vorzügen der Stadt und der gesamten Main-Spessart Region können sich Bürger und Gäste vom 29. September bis 3. Oktober 2018 auf der traditionsreichen Verbrauchermesse MSP-EXPO in Lohr überzeugen. Auch Bürgermeister Paul wird öfter auf der Messe vorbeischauen.

Den ganzen Landkreis zu Gast

Die MSP-EXPO findet heuer erstmalig im Herbst statt. Lohr a.Main ist zentraler Veranstaltungsort, aber keinesfalls das Zentrum der Messe. „Unsere Region steht im Mittelpunkt“, betont Paul. „Wir wollen das WIR-Gefühl im Landkreis stärken.“ Dem Landkreis Main-Spessart ist auf der Messe eine ganze Halle gewidmet. Unternehmen, Händler und weitere Akteure werden dort eindrucksvoll zeigen, was ihre Region so einzigartig macht. „Wir wünschen uns, dass unser Landkreis weiter zusammenwächst“, betont der Bürgermeister. „Lohr hat den ganzen Landkreis zu Gast. Das freut uns sehr!“

Gastronomiemeile am Mainufer

Der Bürgermeister freut sich ebenso auf die neue Gastronomiemeile direkt am schönen Mainufer. Dort können sich die Besucher kulinarisch verwöhnen lassen, bummeln und verweilen. Gleichzeitig bekommt auch das Thema Gesundheit einen besonderen Fokus auf der MSP-EXPO. „Wir möchten auf der Messe die Vielfalt unserer Stadt und Region präsentieren und uns auch potenziellen Neubürgern vorstellen.“ Seit vier Jahren sei der Abwärtstrend der Bevölkerungszahlen gestoppt. Die Region wächst wieder. Ab 2019 wirbt die Region mit neuem Wohnraum.

Digitale Zukunft

Neben den baulichen Maßnahmen wächst auch die Infrastruktur in der Region. „In zehn Jahren haben wir eine neue Zentralklinik und ein digitales Gründerzentrum“, betont Dr. Mario Paul. „Wir wollen uns der digitalen Zukunft stellen.“ Gleichzeitig wolle man in Lohr  a.Main auch bodenständig bleiben und Traditionen wahren. Damit bleibt wohl auch der fehlenden Lehrschritt im Stadtnamen Lohr a.Main bestehen. Das sei per amtlicher Urkunde festgelegt.

Bürgermeister Paul führt es auf Sparmaßnahmen zurück: „Vielleicht ein Vorgehen der damaligen Stadtväter, um einmal weniger auf der Schreibmaschine tippen zu müssen“, mutmaßt er mit einem Schmunzeln.

Zugehörige Artikel

Login